Thema

Angst

√Ąngste und Sorgen begleiten uns in unserem allt√§glichen Leben. Sie motivieren uns an und halten uns in gewissen Situationen zur√ľck. Doch wann werden aus Alltags Sorgen Angstst√∂rungen um dich ich mich k√ľmmern sollte? Und wie kann ich mir am besten selber helfen? Informiere dich jetzt hier.

  • Gruppensessions zu Angst & Panik
  • Sprich mit Leuten mit der gleichen Herausforderung
  • Video Module mit individuellen √úbungen
Infogespräch vereinbaren

Generalisierte Angstst√∂rung: √Ąngste, Sorgen und Symptome zu Zeiten von Corona

Die Corona-Pandemie stellt nun schon seit mehr als zwei Monaten die ganze Welt auf den Kopf. Ein unsichtbares, winziges Virus hat das √∂ffentliche Leben und die Wirtschaft praktisch zum Stillstand gebracht. Es l√§sst uns fast alles infrage stellen, was wir √ľber uns und die Welt, in der wir leben, zu wissen glaubten. So bedroht Corona nicht nur unsere Gesundheit im Ansteckungsfall, sondern unser geistiges Wohlbefinden im Allgemeinen.

Welche Ursachen haben unsere aktuellen √Ąngste und Sorgen?

Eine Pandemie ist zuallererst eine m√∂gliche Bedrohung f√ľr unsere eigene k√∂rperliche Gesundheit und die unserer Mitmenschen. Die Tatsache, dass wir nicht nur Opfer des Virus werden, sondern an dessen √úbertragung mitwirken k√∂nnten, l√∂st bei vielen Menschen ein Gef√ľhl der Machtlosigkeit und des Kontrollverlusts aus. Wie soll und darf man sich in einer solchen Zeit verhalten, um sich selbst und seinen N√§chsten nicht in Gefahr zu bringen? Diese Unsicherheit und die konstante Bedrohung kann bisweilen nur sehr schwer auszuhalten sein. Dass die Pandemie auf politischer und medialer Ebene in gro√üer Bandbreite behandelt wird, zeigt einerseits, dass wir alle im selben Boot sitzen: Vor einem Virus sind wir alle gleich. Gleichzeitig muss ein jeder so viel Selbstverantwortung √ľbernehmen, wie selten zuvor. Die Ausgangsbeschr√§nkungen und Einschnitte in unser soziales und berufliches Leben lassen keine Ablenkung zu und bringen einige Menschen sogar in eine prek√§re, existentielle Lage.

Unsicherheit und Kontrollverlust: So können Einsamkeit und Zukunftsängste uns in Krisenzeiten krank machen

Es gibt wohl kaum eine Person, dessen Alltag nicht durch die Pandemie beeinflusst wurde und wird. W√§hrend f√ľr manche Menschen die Corona-bedingte Zwangspause eine lang ben√∂tigte Auszeit bietet, sind die Eingriffe im Privaten- und Berufsleben f√ľr viele Menschen Ausl√∂ser einer Vielfalt an √Ąngsten und Sorgen. Pl√∂tzlich sehen viele sich einer existentiellen Bedrohung durch Arbeitslosigkeit aufgrund der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit ausgesetzt oder m√ľssen die Familienbetreuung mit Arbeit im Homeoffice unter einen Hut bringen. F√ľr andere ist es der Verlust von allt√§glichen sozialen Kontakten, der in dieser Sondersituation Angstgef√ľhle vor Einsamkeit wegen Corona verursacht. Und da selbst die Politik keine eindeutigen Antworten hat, vermittelt sogar ‚Äědie Zeit nach Corona‚Äú einen bedrohlichen Beigeschmack. Viele Menschen bleiben dadurch mit ihren Zukunfts√§ngsten allein.Krisenzeiten k√∂nnen selbst Menschen, die zuvor psychisch stabil und gesund waren, in Zust√§nde der Angst, Sorge und Panik versetzen. Doch besonders f√ľr mental labilere Menschen kann dieser gesellschaftliche Ausnahmezustand ein Trigger f√ľr den Ausbruch von Symptomen einer (generalisierten) Angstst√∂rung sein.

Was ist eine generalisierte Angststörung?

Die Faktoren, die eine generalisierte Angstst√∂rung beg√ľnstigen k√∂nnten, ruhen oftmals so lange in einer Person, bis ihre Symptome schlie√ülich ausgel√∂st werden. Dies geschieht meistens durch ein gro√ües bestimmtes pers√∂nliches oder gesellschaftliches Ereignis, wie z. B. durch eine Trennung, den Verlust des Arbeitsplatzes oder eine Pandemie.

√Ąngste und Sorgen bei einer generalisierten Angstst√∂rung

Per Definition zeigen sich die Symptome einer generalisierten Angstst√∂rung den ganzen Tag und jederzeit in Form einer diffusen Angst, Panik und in Form k√∂rperlicher Beschwerden. Das bedeutet, dass Angstgef√ľhle, Sorgen und k√∂rperliche Symptome bei einer Angstst√∂rung st√§ndig vorhanden sind und nicht schubweise kommen, wie beispielsweise Panikattacken bei einer Panikst√∂rung.Neben st√§ndigen Sorgen, √Ąngsten und d√ľsteren Bef√ľrchtungen sind die k√∂rperlichen Symptome einer generalisierten Angstst√∂rung unter anderem eine starke Anspannung, Schwitzen, Zittern und mitunter √úbelkeit. Ein ruhiger Schlaf ist vielen Betroffenen unm√∂glich und sie leiden oft unter Rastlosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und einer erh√∂hten Reizbarkeit. Zu einem richtigen Teufelskreis wird es, wenn die sogenannten Meta-Sorgen hinzukommen: Die Betroffenen sorgen sich √ľber die Konsequenzen ihrer vielen Sorgen.

Wie erkenne ich die Symptome einer generalisierten Angststörung?

Eine generalisierte Angstst√∂rung kann dazu f√ľhren, dass die Betroffenen Dinge und Aufgaben aufschieben oder vermeiden ‚Äď aus Angst davor, dass ihnen selber, geliebten Personen oder der ganzen Menschheit etwas Furchtbares passieren k√∂nnte. Sie ist daher schwer von einer Depression abzugrenzen oder kann Betroffenen wie eine soziale Angstst√∂rung vorkommen.Eine generalisierte Angstst√∂rung kann auch zus√§tzlich zu oder in Folge einer Depression auftreten. Die Kombination von Symptomen kann ohne Behandlung oder Therapie eine extreme Belastung f√ľr Betroffene darstellen und ihren Alltag bis zur absoluten Unertr√§glichkeit beeintr√§chtigen.Angst hat jeder einmal und Zukunftssorgen sind gerade in Krisenzeiten den meisten von uns gut bekannt. Doch wer unter einer generalisierten Angstst√∂rung leidet, der wird von seinen √Ąngsten √ľber eine lange Zeit hinweg und unabl√§ssig verfolgt.
Dies ist nur eines der Kriterien f√ľr die tats√§chliche Diagnose einer solchen Angstst√∂rung. Weitere wichtige Warnzeichen sind:

Eine solche Diagnose ist sehr komplex. Daher sollte sie immer von einem Experten gestellt werden. Vereinzelte Panikattacken z. B. bedeuten noch keine generalisierte Angststörung. Bevor Du Dir mit einer voreiligen Eigendiagnose noch mehr Kopfzerbrechen bereitest, ist hier Wachsamkeit und Selbstreflexion gefragt. Suche Dir daher lieber rechtzeitig professionelle Hilfe und Beratung.

Wohin mit der Angst?

Wer in Corona-Zeiten unter √Ąngsten und Sorgen leidet oder sogar Symptome einer Angstst√∂rung zeigt, kann schnell den Eindruck bekommen, mit diesen allein zuhause eingesperrt zu sein. In der Quarant√§ne gibt es schlie√ülich kaum eine M√∂glichkeit f√ľr Ausgleich oder Ablenkung.

√Ąngste √ľberwinden: Unsere Tipps

Daher gilt es, einen individuellen Umgang mit diesen √Ąngsten und Sorgen zu finden und diese abzubauen. Nur so kommst Du seelisch unversehrt aus der Krise heraus. Es kann schwer sein, die Ursachen von Corona-bezogener Angst selbst zu bek√§mpfen. Jedoch gibt es einige Selbsthilfe-Methoden, um zu lernen, erfolgreich mit Deinen √Ąngsten und Sorgen umzugehen.Wir stellen einige Tipps vor, wie Du Dir in diesen Zeiten einen m√∂glichst angstfreien Alltag gestalten kannst. Auch f√ľr Betroffene von (generalisierten) Angstst√∂rungen k√∂nnen diese n√ľtzlich sein, um chronische √Ąngste und Sorgen loszulassen.

Routine kreieren

Der Verlust der pers√∂nlichen Alltagsstruktur kann traumatische und l√§hmende Effekte auf Menschen haben. Daher ist es wichtig, sich trotz des Ausnahmezustands eine t√§gliche Routine und Stabilit√§t zu erhalten. Das hei√üt: Regelm√§√üige Schlafzeiten einhalten, sich anhand von To-Do-Listen einen Plan mit den Vorhaben f√ľr die kommende Woche erstellen, neue Rituale finden und diese regelm√§√üig durchf√ľhren. Das ist sehr befriedigend und gibt uns die M√∂glichkeit, lang aufgeschobene Dinge zu erledigen. Es h√§lt uns davon ab, in √Ąngsten, Sorgen und Lethargie zu versinken.

Aktiv bleiben

Stress, √Ąngste und Sorgen werden durch k√∂rperliche Aktivit√§t abgebaut. Und obwohl die Ausgangsm√∂glichkeiten vielleicht stark beschr√§nkt sein m√∂gen, so gibt es heutzutage dennoch unz√§hlige M√∂glichkeiten f√ľr Workouts oder Yoga-Kurse in den eigenen vier W√§nden. Vielleicht braucht ja jemand aus der Nachbarschaft Hilfe bei seinen Eink√§ufen. Das ist ein guter Grund, das Haus zu verlassen. Regelm√§√üige k√∂rperliche Bet√§tigung, besonders an der frischen Luft, hilft au√üerdem dabei, einen strukturierten Lockdown-Alltag zu erhalten.

Physical Distancing

Anstelle von ‚ÄěSocial Distancing‚Äú sollte man in diesen Zeiten eher ‚ÄěPhysical Distancing‚Äú betreiben. Dank des Internets und moderner Kommunikationsm√∂glichkeiten sind wir trotz Quarant√§ne keinesfalls gezwungen, alle unsere sozialen Kontakte aufzugeben. Per Skype, Zoom oder klassisch per Telefon k√∂nnen wir unsere Liebsten erreichen, uns austauschen, Spieleabende organisieren oder gemeinsam ein Glas Wein trinken. Bereits diese Art von Begegnungen kann Wunder gegen Gef√ľhle der Einsamkeit wirken.

Nachrichtenkonsum reduzieren und filtern

W√§hrend es wichtig ist, auf dem neuesten Stand und informiert zu bleiben, kann uns zu viel Input aus den Nachrichten und sozialen Netzwerken wahnsinnig machen. Der mediale √úberfluss konsumiert schrittweise unser Denken ‚Äď ganz abgesehen davon, dass sich unter diesen Strom von Nachrichten und Meinungen immer wieder Fake News sowie fragw√ľrdige √Ąu√üerungen und Prophezeiungen mischen. Um Dich davon nicht einnehmen und verunsichern zu lassen, ist es ratsam, Deinen Nachrichtenkonsum auf einen bestimmten Zeitrahmen pro Tag zu minimieren und besonders aufmerksam zu filtern, wessen Posts und Sendungen Du Dir anschaust.

Professionelle Hilfe bei √Ąngsten und Sorgen

Obwohl diese Tipps zur Selbsthilfe erstaunlich wirksam sein k√∂nnen, so k√∂nnen sie nicht alle √Ąngste und Sorgen abfangen, die uns in diesen Zeiten plagen. Besonders um die Symptome einer Angstst√∂rung zu besiegen, bedarf es in vielen F√§llen professioneller Unterst√ľtzung und einer Therapie.

Mut finden, Dich anderen anzuvertrauen

Ein erster Schritt, um eine generalisierte Angstst√∂rung zu √ľberwinden oder damit umgehen zu lernen, ist immer, die eigenen Erfahrungen mit anderen zu teilen. Das kann ‚Äď insbesondere in einer Situation wie der Corona-Krise, in der jeder eine andere Meinung zum bestehenden Problem hat ‚Äď einiges an √úberwindung kosten. Doch die eigenen Bef√ľrchtungen und die Symptome einer Angstst√∂rung mit anderen zu teilen, hat eine wahrlich heilende Wirkung. Einerseits kann es Dir Ruhe geben, wenn Du Dich jemandem anvertraust. Andererseits wirst Du so daran erinnert, dass auch andere Leute mit √Ąngsten und Sorgen zu k√§mpfen haben, dass Du Dir Deine Symptome nicht einbildest und dass Ihr Euch gegenseitig unterst√ľtzen k√∂nnt.

Selbsthilfegruppen: Ein gesch√ľtztes Forum, um √Ąngste und Sorgen zu √ľberwinden

Wer sich nicht den Menschen in seiner Umgebung anvertrauen kann oder will, der kann in Selbsthilfegruppen einen sicheren Hafen und eine Anlaufstelle finden. Im Gespr√§ch mit anderen Betroffenen und Experten kannst Du erfahren, was bei einer generalisierten Angstst√∂rung hilft, bekommst Hilfe zur Selbsthilfe und Perspektiven zur Therapie aufgezeigt. Die Heilung einer Angstst√∂rung ist ein langer Prozess, den Du am besten nicht allein durchlaufen solltest. Wer andauernde Symptome bei sich feststellt und sich nicht mehr selbst zu helfen wei√ü, der sollte nicht z√∂gern, sich professionelle Hilfe und Unterst√ľtzung von au√üen zu suchen.

Du bist nicht allein: Komm zu Likeminded, um Hilfe zu erhalten!

In manchen F√§llen reicht Selbsthilfe jedoch nicht aus. Dann ist es wichtig, dass Du Dir professionelle Hilfe holst. Gerade weil Zusammenk√ľnfte in Gruppen Corona-bedingt zurzeit noch schwierig sind, stellt Likeminded als Plattform f√ľr Online-Gruppengespr√§che und psychologische Beratung f√ľr Betroffene eine sichere Anlaufstelle dar.
Wir m√∂chten Menschen in allen Lebenslagen ein sicheres und vertrauliches Umfeld bieten, um √Ąngste und Sorgen erkennen, reflektieren, und schlie√ülich loslassen zu k√∂nnen. Im Forum mit anderen Gruppenmitgliedern und Psychologen teilst Du Erfahrungen und lernst, mit den Symptomen Deiner √Ąngste und Sorgen umzugehen und Deinen Alltag sorgenfrei zu bew√§ltigen.
Niemand muss oder kann allein eine generalisierte Angstst√∂rung √ľberwinden. Wir bei Likminded m√∂chten allen Betroffenen dabei helfen, ihren Heilungsprozess konstruktiv anzugehen, ihre Symptome loszuwerden und ihre Ziele zu erreichen. In einem Infogespr√§ch geben wir gerne weitere Auskunft und bieten ebenfalls Probesitzungen an, in denen jeder willkommen ist, unsere verschiedenen Gruppen kennenzulernen.

Quellen:


Artikel √ľber Angst

Alle Artikel ansehen