4 Tipps Für Eine Gesunde Ernährung Im Arbeitsalltag

Zu viel Stress, Konzentrationsschwierigkeiten oder einfach keine Energie bei der Arbeit? Entdecke hier welche Lebensmittel negative Emotionen im Arbeitsalltag verhindern und positive Emotionen fördern können.

Die richtige Ernährung ist ein entscheidender Faktor für unsere Gefühlslage. Ernähren wir uns bedacht und ausgewogen, können wir unserem Leben damit neuen Schwung geben, wir können unser Leistungspotential steigern und glücklicher sein. Bis dahin gehend, dass wir psychische Krankheiten mit gesunder Ernährung maßgeblich unterstützen und behandeln können.

Wie muss ich mich für einen erfolgreichen Arbeitstag ernähren? 

Nervennahrung gegen Stress und für mehr Resilienz  

Etliche unbeantwortete Mails, lange Listen mit Aufgaben und die ganze Zeit am Telefon. Stressige Arbeitstage im Büro sind leider keine Seltenheit. Genau an diesen Tagen solltest du deinen Körper und Geist mit gesunder Ernährung unterstützen.

Zu wahren Stresskillern gehören unter anderem Nüsse, Fisch, Hülsenfrüchte sowie Haferflocken, Quinoa, Bananen und Spinat. Diese Lebensmittel versorgen unseren Körper in stressigen Situationen mit allen wichtigen Nährstoffen und können die Gehirnfunktion unterstützen. Nüsse zum Beispiel geben unserem Gehirn die nötige Menge an Vitamin-B und Magnesium. Auch Haferflocken eignen sich besonders gut bei Stress, denn sie regulieren den Blutzuckerspiegel, der in solchen Situationen öfters mal verrückt spielen kann. Bananen wiederum tragen mit dem enthaltenen Tryptophan zur Herstellung von Serotonin bei und machen uns somit glücklicher und stressresistenter.

Ein Beispiel für ein perfektes Gericht zum Mittagessen am Arbeitsplatz ist ein veganer Salat auf Quinoa Basis mit Birnen und Walnüssen. Walnüsse und Quinoa sind reich an Magnesium, Eisen und Eiweiß und stärken damit die körperliche Fitness, gleichzeitig sorgt das Tryptophan in Quinoa auch für Glücksgefühle und mindert den Stress.

Brainfood für mehr Konzentration

Konzentration ist die Grundlage für einen erfolgreichen Arbeitstag, denn wenn wir den Fokus verlieren und unsere Aufgaben nur noch schwer erledigen können, können sich schnell Unzufriedenheit und Frust entwickeln. 

Ernährung kann hierbei wahre Wunder bewirken und die Gehirnfunktionen positiv beeinflussen. Durch die Integration von folgenden Lebensmitteln in den Alltag kann Konzentration stark gefördert werden. Besonders grünes Gemüse wie Avocados, oder auch Eier, Nüsse und rote Beeren eignen sich als Unterstützung bei Konzentrationsschwierigkeiten und wirken diesen entgegen. Grund dafür sind die in den Lebensmitteln enthaltenen Omega-3-Fettsäuren und ein hoher Gehalt an Vitamin E, welche einen positiven Einfluss auf unsere Gehirnfunktion haben. 

Zusätzlich zur Ernährung ist auch die Aufnahme von viel Flüssigkeit sehr wichtig. Am besten sind Wasser oder ungesüßte Tees wie z.B. der grüne Tee. Dieser macht uns zudem wacher und kann auf Dauer sogar effektiver wirken als Kaffee, da das sogenannte “Koffeindown” ausbleibt. Ein Koffeindown entsteht, wenn zu viel Koffein über einen längeren Zeitpunkt vom Körper aufgenommen wurde, der Körper sich an den Wirkstoff Adenosin gewöhnt hat und resistent geworden ist. 

Um die Konzentration zu fördern, sollte man also viel Flüssigkeit und die richtigen Lebensmittel zu sich nehmen. Ein Beispiel für ein tolles Gericht für die Extraportion Konzentration ist eine Chicken Gyoza Bowl mit Kichererbsen und Brokkoli. Kichererbsen und Brokkoli sind beide reich an natürlichen Proteinen, welche uns bei der geistigen Leistungsfähigkeit helfen. 

Energiebooster für mehr Power

Besonders in der sich nahenden kalten Jahreszeit sollte darauf geachtet werden, die richtigen Lebensmittel zu sich zu nehmen, um das Immunsystem zu boosten und den Energiespeicher aufzufüllen. Für einen Energieschub eignen sich besonders scharfe Speisen, welche Chili, Ingwer oder vergleichbare Gewürze enthalten. Diese sind nicht nur super für das Immunsystem, sondern sie machen auch wach, da sie den Stoffwechsel anregen und alle Vorgänge im Körper auf Hochtouren bringen. Folglich profitiert auch unser mentales Wohlbefinden, da wir uns reich an Energie fühlen. 

Ein Beispiel für ein tolles Gericht für das Extra an Energie ist ein Red Chicken Curry oder Jackfruit Curry. Bei Lust auf Süßes eignet sich Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt oder Zitrusfrüchte, die reich an natürlichem Vitamin C sind.

Powerfood vs. Stimmungskiller

Auch bei Selbstvertrauen kann eine gesunde und ausgewogene Ernährung eine große Rolle spielen. Viel Eiweiß, Obst, Gemüse und wenig Fett sind hierbei das Geheimrezept und wirken wie richtige Powerbooster!

 

Nehmen wir hingegen zu viele “schlechte” Lebensmittel zu uns, wirkt sich das negativ auf unseren Körper und schließlich auf unsere Psyche aus. So begünstigen zu viel Zucker oder Fett, zum Beispiel Entzündungen in unserem Körper. Dafür verantwortlich ist das LD-Protein, ein schlechtes Cholesterin, welches die Arterien verstopfen und zu Herzgefäßerkrankungen führen kann. Wird zusätzlich viel Zucker konsumiert, wirkt das wie ein Beschleuniger des LD-Proteins. Da unser Herz mit allen anderen Organen verbunden ist, kann es auch als das Zentrum unserer Gesundheit bezeichnet werden. Sind wir also gesundheitlich fit, so werden auch psychische Erkrankungen gemindert.

Besonders zu viel Zucker kann uns energielos und unglücklich machen. Laut dem Zentrum für Gesundheit macht uns zu viel Zucker sogar depressiv, was besonders an Lebensmitteln mit einem hohen Anteil an Industriezucker liegt. Die WHO empfiehlt pro Tag nicht mehr als 50 Gramm Zucker, das sind ungefähr 10 Teelöffel (Werte für einen Erwachsenen bei 2.000 Kalorien). Sollte man doch mal Lust auf etwas Süßes verspüren, sollte eher auf Zucker in Obstform oder auch auf gesunde Fette wie pflanzliche Öle, Leinsamen oder Avocados zurückgegriffen werden. Nüsse zum Beispiel sind sehr gesunde Fettlieferanten, welche unsere Stimmung und Konzentration steigern können. 

Es ist zudem empfehlenswert, auf zu viel Koffein zu verzichten, denn zu viel Koffein macht uns entgegen der weit verbreiteten Annahme nicht wacher. Trinken wir nämlich zu viel Kaffee am Arbeitsplatz, führt das viele Koffein zu Nervosität und Konzentrationsstörungen. Denn nach dem ersten Hoch fällt unsere Konzentration und Laune drastisch. 

Somit können Koffein und Zucker zu einem richtigen Stimmungskiller werden, auf die Du besonders am Arbeitsplatz verzichten solltest. Allerdings können Koffein und Zucker super einfach ersetzt werden, indem statt Industriezucker, natürlicher Zucker in Form von Obst verzehrt und anstatt Kaffee vielleicht mal ein grüner Tee getrunken wird. 

Willst du Körper und Geist was Gutes tun? Dann kannst du das beispielsweise mit einem Chicken Salat. Ein tolles Gericht für deinen Arbeitsalltag voller Eiweiß, und mit gesunden Fetten.

Leseempfehlungen

Likeminded Newsletter

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Bella&Bona entstanden.

Bella&Bona ist ein Corporate-Benefits-Programm für ein gesundes Lunch im Büro. Direkt geliefert aus der Bella&Bona Küche an den Arbeitsplatz in Berlin oder München. Die Bestellung erfolgt ganz einfach online, auf der Website oder per App. Zusätzlich zu den sorgfältig ausgesuchten Zutaten für die Gerichte, die die Motivation, Leistung und das allgemeine Wohlbefinden der Mitarbeitenden im Büro steigern sollen, werden die Gerichte von Bella&Bona in Mehrwegverpackungen von Vytal geliefert und tragen somit zu einer nachhaltigen Umwelt bei. Das Luncherlebnis von Bella&Bona verbessert die Arbeitsatmosphäre im Team und hilft dem Büro-Team gesund, fit und glücklich zu bleiben. 


Artikel zu ähnlichen Themen