Selbstwert steigern – Die 6 besten Tipps


Für ein glückliches und erfülltes Leben, spielen viele Faktoren eine Rolle. Doch kaum einer ist so gravierend, wie dein Selbstwertgefühl. Liebst du dich selbst, behandelst Du Dich und deinen Körper dementsprechend gut. Mangelt es Dir jedoch an Selbstwert, kann sich das in destruktivem Verhalten wiederspiegeln. Hier können sogar gesundheitliche Probleme die Folge sein.Menschen mit schlechtem Selbstwertgefühl, können sich zudem manchmal schwer tun, gesunde zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen. Denn, wer sich selbst nicht mag, spiegelt dieses oft auch in sozialen Situationen wieder. Diese Gefühle können dann in der Form von Schüchternheit, oder Unsicherheit auftreten. Außerdem fehlt es bei mangelnder Selbstliebe meist an Selbstvertrauen, was sich neben Beziehungen auch auf Dein Berufs und andere Lebensbereiche negativ auswirken kann.

Doch wie lässt sich das Selbstwertgefühl steigern?

Genau darum geht es heute!
In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du zum Thema Selbstwert wissen musst. Mit den folgenden Tipps kannst Du Dein Selbstwert aufbauen und somit Deinem Leben eine ganz andere Qualität verleihen.

Was ist Selbstwert?

Deine Meinung von Dir selbst, und wie Du Dich siehst, spiegelt sich in Deinem Selbstwert wieder. Findest Du Dich toll, hast Du ein gutes SelbstwertgefĂĽhl. Hast Du Dir selbst gegenĂĽber eine schlechte Meinung, fĂĽhrt das unweigerlich zu mangelnder Selbstliebe und Unsicherheit.

Folgende Fragen liefern Dir Klarheit über Deine Selbstwertschätzung:

Selbstwert und Selbstvertrauen

Auch wenn Selbstwert und Selbstvertrauen nicht dasselbe sind, haben sie oft die gleiche Wirkung auf Deinen Alltag. Während Selbstwert damit zu tun hat wie Du Dich selbst sieht und was Du von Dir hälst, hat das Selbstvertrauen oft mehr was mit Deinen Fähigkeiten zu tun. Wie schätzt Du Deine Fähigkeiten und dein Können ein? Glaubst Du and Dich? Menschen mit einem starken Selbstvertrauen gehen bestimmte Situationen oft direkter und mutiger an, ohne lange zu zögern. Deshalb sind sie oft erfolgreicher. Auf der anderen Seite leiden Menschen mit einem schlechten Selbstvertrauen oft an Selbstzweifel was Ihre Fähigkeiten und Ihr Können angeht.
Fehlt es Dir an Selbstvertrauen, solltest Du gezielt Deinen Selbstwert aufbauen. Denn dieser sitzt aus psychologischer Sicht noch eine Schicht tiefer und wirkt sich auf Dein Selbstvertrauen aus.

Wie entstehen Selbstwertprobleme?

Gleich mal vorneweg. Es geht hier nicht darum einen Schuldigen zu finden und diesen fĂĽr Deinen Mangel an Selbstwert zu verurteilen. Es geht darum, dass Du das Bewusstsein erlangst, wie ein schlechtes SelbstwertgefĂĽhl entsteht, um die Probleme diesbezĂĽglich letztendlich loszuwerden.

Selbstwertprobleme sind selbst verursacht

Das klingt anfangs natĂĽrlich erstmal hart, ist bei genauerer Betrachtung aber ein Segen. Denn genauso wie Du ihn selbst gesenkt hast, kannst auch Du wieder Deinen Selbstwert steigern. Das zu verstehen und wirklich zu verinnerlichen, gibt Dir unglaubliche Macht.
Du denkst Dir jetzt vielleicht: “So ein Quatsch! Das war nicht ich. Das war mein Partner, meine Eltern, mein Chef…”.
Diese Menschen waren der Auslöser für Deine negativen Gedanken über Dich selbst. Doch letztendlich haben sich diese Gedanken bei Dir manifestiert und haben sich mehr und mehr in den Vordergrund gedrängt. Das ist total normal, denn wir alle haben diese innere kritische Stimme, die uns manchmal selber runterzieht und aber genauso kann sie uns auch wieder aufbauen. Dafür müssen wir sie nur langsam in einen positive Richtung lenken.

Immer noch nicht ĂĽberzeugt?


Dann bekommst Du hier ein Beispiel. Stell Dir bitte folgende Situation vor.


Du wirst zu einem Gespräch mit dem Chef gerufen. Der Chef erklärt Dir, er sei mit Deinen Leistungen nicht zufrieden und deshalb erfolgt die Kündigung. Ob sich dieses Szenario negativ auf Dein Selbstwert auswirkt, hängt einzig und allein von Deiner Reaktion darauf ab.

Möglichkeit 1

Du zweifelst an Dir selbst und denkst infolge Dinge wie:

Möglichkeit 2

Du stehst zu Dir selbst und denkst infolge Dinge wie:

Selbstwertprobleme werden zwar von außen getriggert, entstehen jedoch letztendlich einzig und allein aufgrund Deiner Gedanken. Du hast es also sprichwörtlich in der Hand!

Die 6 besten Tipps

Jetzt geht es ans Eingemachte. Mit den folgenden Selbstwert Tipps kannst Du aktiv etwas für Dein Selbstbild tun. Womit wir schon beim Stichwort wären – aktiv! Denn nur, wenn Du aktiv etwas an Deinem jetzigen Verhalten und Deinen jetzigen Denkmustern veränderst, kannst Du eine Verbesserung Deines Selbstbildes erwarten. Übernimm Dich anfangs bitte nicht. Sei gut zu Dir selbst und höre auf Dich und Deinen Körper. Es ist total normal mal eine Pause zu brauchen oder mal unsicher zu sein, aber lasse Dich davon nicht demotivieren. Jeder Selbstwert Tipp für sich ist wirkungsvoll und es ist schlicht utopisch, alles auf einmal in Deinen Alltag zu integrieren. Wir Menschen lieben zudem unsere Routinen und Deine jetzigen Verhaltensmuster sind tief in Deinem Gehirn verankert. Erwarte deshalb nicht, dass sich alles von heute auf morgen verändert. Arbeite Dich langsam von einem Tag zu dem Nächsten vor. Nach und nach wirst Du eine positive Veränderung wahrnehmen können, auch wenn diese eine Weile dauern kann.

Ăśbernimm die volle Verantwortung

Du, und nur Du kontrollierst Deine Gefühlswelt. Natürlich lassen wir uns gerne mal von anderen beeinflussen oder runterziehen aber versuche diese Kontrolle über Deine Gefühle und Gedanken über Dich selbst zurückzugewinnen. Anstatt die Verantwortung für Deine Lage abzugeben, nimm sie voll und ganz an. Egal was die Auslöser für Dein negatives Selbstbild waren – mach Dir bewusst, dass Du Dich da wieder herausholen kannst. Vergiss aber nicht, dass Du nicht alleine bist. Nur weil der Prozess ein innerer Vorgang in Dir ist, heißt es nicht das andere, sowie Freunde und Familie, Dir nicht dabei helfen können.

Sei dir deiner Gedanken bewusst

Alles beginnt mit Deinen Gedanken. Deshalb gilt es genau hier, als Erstes anzusetzen. Werde Dir ungesunder Gedankengänge und negativer Glaubenssätze bewusst. Positive Gedanken können sich auf Dauer in positive Wertschätzung verwandeln. Das heißt, wenn Du aktiv positiv über Dich selbst denkst, wird sich dieses auch in Deine Wertschätzung oder Dein Selbstwert übertragen. Hier ist es ratsam, wenn Du Dich selber lobst. Höre Dir in entsprechenden Situationen und wenn Du Dich schlecht fühlst beim Denken zu. Stell Dir dabei vor, Du würdest eine andere Person belauschen. Würdest Du über andere genauso reden oder denken? Dies kannst Du entweder innerlich machen, aber wir würden Dir empfehlen alle positiven Gedanken aufzuschreiben. So kannst Du immer wieder auf Deine Gedanken zugreifen. Anfangs wird Dir das wahrscheinlich schwerfallen, doch irgendwann wirst Du die negativen Gedanken schon kurz nach ihrer Entstehung erkennen. Das ist der Grundstein für Veränderung.

Ersetze negative Gedankenmuster

Hast Du Deine negativen Glaubenssätze erkannt, gilt es diese aktiv durch positive Glaubenssätze zu ersetzen. Das ist eine sehr wirkungsvolle Selbstwert Übung. Diese Gedankenmuster heißen auch Automatische Gedanken. Automatische Gedanken hat jeder von uns seit der Kindheit aufgebaut und antrainiert. Ein Beispiel ist die Situation in der man als Kind das erste mal auf eine heiße Herdplatte gefasst und sich verbrannt hat. Das nächste mal wenn man dann eine Herdplatte sieht, ist der Automatische Gedanke: "nicht anfassen, das kann heiß sein und tut weh!" Diese Kurzschlüsse im Kopf passieren oft und helfen uns sehr im Alltag. Aber automatische Gedanken können auch gegen uns arbeiten und zu einem schlechten Selbstwertgefühl führen. In Bezug auf Selbstwert könnte ein automatischer Gedanke sein, dass wenn Du mal neue Leute kennen lernst, Du Dir selber sagst: "Ach nein, die werden mich eh nicht möge." Ein Automatischer Gedanke wie dieser hält uns nicht nur zurück, sondern kann unser Selbstwertgefühl auch sehr kränken. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Du gegen Deine Automatischen Gedanken gezielt angehst. Auch wenn sich das bestimmt zuerst komisch anfühlt, kann Dein Unterbewusstsein die neuen Denkmuster nach und nach annehmen. Ist das geschafft, arbeitet Dein Verstand endlich für statt gegen Dich. Hier ein paar Beispiele.


“Ich schaffe das nicht!” – “Ich schaffe alles, was ich will!”

“Ich bin nicht gut genug!” – “Ich bin mehr als genug!”

“Ich bin nicht attraktiv genug!” – “Ich mag wie ich aussehe!”

Vergiss Perfektion

Diese Übung für Dein Selbstwertgefühl kannst Du toll anwenden, während Du die anderen Tipps umsetzt. Mach Dir klar, dass kein Mensch perfekt ist. Lerne Deine Fehler zu akzeptieren und auch zu schätzen, denn genau diese machen Dich zu einem interessanten Mensch. Versuche also jedes mal wenn Du Dich selbst als schlecht oder nicht so gut empfindest, Dir bewusst zu machen, dass das normal und menschlich ist. Jeder Fehler und jeder Makel macht Dich zu der einzigartigen Person die Du bist. Auch wenn Du bei der Umsetzung mal antriebslos bist, mach Dich deshalb nicht runter. Im Gegenteil – sei stolz auf Dich!

Verabschiede dich von negativen Menschen

Es gibt bestimmte Personen, die Dich immer wieder kleinreden und es Dir dadurch schwer machen Dein Selbstwertgefühl zu stärken? Weise sie freundlich aber bestimmt darauf hin. Falls das nichts an Ihrem Verhalten ändert, verabschiede Dich von Ihnen. Diese negative Energie kann unfassbar große Auswirkungen auf Dich haben und Dich in deinem Alltag sehr einschränken. Auf Dauer musst Du für Dich selbst entscheiden, welche Menschen in Deinem Leben Dir gut tun, und welche Deine Lebensqualität einschränken. Es ist nichts schlimmes daran sich von negativen Einflüssen zu verabschieden. Ist das aus irgendeinem Grund vorerst nicht möglich, erinner Dich bitte daran, dass immer noch nur Du entscheidest, wie Du mit äußeren Einflüssen umgehst.

Sei ein guter Mensch

Wenn Du Dinge tust, die Du selbst als moralisch bedenklich ansiehst, wirkt sich das negativ auf Dein SelbstwertgefĂĽhl aus.
Frage Dich deshalb: “Was macht einen guten Menschen aus?”
Schreibe Dir die Antworten auf und lebe nach ihnen. NatĂĽrlich ist keiner perfekt und es ist total normal auch mal Fehler zu machen. Aber versuche Dir einfach im Klaren zu sein, wenn Du mal einen Fehler machst. Einsicht ist schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung. Lerne aus Deinen Fehlern und baue Dir auch so ein gutes Selbstbewusstsein auf.

Selbstwert Ăśbungen

Im Folgenden bekommst du noch drei wirksame Selbstwert Übungen an die Hand, um Deinen wahren Selbstwert zu erkennen und zu stärken.

Selbstwert Übung 1 – Selbstwertgefühl aufbauen durch Affirmationen

Affirmationen sind positive Glaubenssätze, die Dein Unterbewusstsein beeinflussen. Seit vielen Jahren werden sie im Bereich Selbstwert Coaching erfolgreich eingesetzt. Fange an, in dem Du Dir einen Zettel und Stift zur Hand nimmst und eine Liste von positiven Affirmation aufschreibst. Dann machst Du eine zweite Liste, in der Du noch mehr ins Detail geht. Zum Beispiel, wenn Deine positive Affirmation “Ich mag mich!” ist, schreibe auf die zweite Liste eine paar genau Punkte oder Merkmale die Du an Dir magst. Wenn Du beide Listen fertiggestellt hast, lese sie Dir noch einmal genau durch und versuche alle Punkte wirklich zu verinnerlichen und anzunehmen. Wichtig ist, dass Du Dir die Sätze regelmäßig und am besten laut vorsagst. Es empfiehlt sich, daraus eine Routine zu machen. Morgens nach dem Zähneputzen ist zum Beispiel ein guter Zeitpunkt.

Folgende Affirmationen eignen sich besonders gut zum Selbstwert stärken:

Tipp: Je komischer sich diese Aussagen für Dich anhören, desto wichtiger sind sie.

Selbstwert Übung 2 – Meditation für die Selbstliebe

Immer mehr Menschen meditieren regelmäßig und das aus gutem Grund. Denn was vor einigen Jahrzehnten bei uns im Westen noch als reine Esoterik galt, ist mittlerweile wissenschaftlich belegt. Um Deinen Selbstwert zu steigern, empfiehlt sich eine geführte Meditation für mehr Selbstliebe. Eine Auswahl findest Du auf den bekannten Kanälen für Audio- und Videomaterial.

Selbstwert Übung 3 – Selbstwertschätzung durch Freunde lernen

Die dritte Selbstwert Übung ist auch unglaublich wirksam. Vielleicht kannst Du sie ja direkt heute anwenden. Mach Dir am besten jetzt eine Notiz für später vor dem zu Bett gehen. Du benötigst dafür gerade mal 10 Minuten. Die Übung funktioniert folgendermaßen.

Nimm Dein Handy zur Hand und schicke folgende Nachricht an Deine engsten Freunde und Deine Familie.

Ich mache gerade eine Übung zur Persönlichkeitsentwicklung. Bitte beantworte mir folgende 3 Fragen.

  1. Was schätzt Du besonders an mir?
  2. Was sind meine Stärken?
  3. Was sind meine Schwächen?

In Dir steigt ein mulmiges Gefühl auf, wenn Du daran denkst?Trau Dich bitte!Du wirst überrascht sein, mit welchen Augen Dich die Menschen in Deiner Umgebung wahrnehmen. Falls jemand vorschlägt, Dir die Antworten in einem persönlichen Gespräch zu geben, nimm bitte dankend an. Dadurch bekommst Du ein gratis Selbstwert Coaching.

Professionelles Selbstwert Coaching

Gerade, wenn Dein geringes SelbstwertgefĂĽhl aus der frĂĽhen Kindheit kommt oder durch Traumata verursacht wurde, kann es sehr schwer sein, da selbst wieder herauszukommen. Sei Dir deshalb nicht zu stolz, Hilfe anzunehmen.

Selbstwert Psychotherapie

Eine gezielte Psychotherapie zum Selbstwert steigern ist fast immer hilfreich. Ein eigens dafĂĽr ausgebildeter Therapeut kann Dir die Selbstwert Coaching Tools an die Hand geben, die in Deinem individuellen Fall am besten helfen.

Selbstwert Coaching in der Gruppe

Mit Deinem schlechten Selbstbild bist Du nicht allein. Ganz im Gegenteil! So wie Dir geht es unzähligen da draußen. Sich in der Gruppe mit anderen Betroffen auszutauschen ist eine unglaublich hilfreiche Erfahrung. Erstens wirst Du Dich auf tiefster Ebene verstanden fühlen und zweitens kannst Du Dich mit anderen austauschen und Dir Tipps aus erster Hand hohlen.
Likeminded ist eine Online-Plattform, die ein sicheres und vertrauliches Umfeld für genau solche Gruppengespräche liefert. Begleitet werden die Gespräche zudem von erfahrenen, psychologischen Mentoren. Dies gewährleistet einen konstruktiven Ablauf.
Zum Thema Selbstwertgefühl steigern gibt es auf Likeminded sogar eine eigens dafür bereitgestellte Gruppe. Vereinbare jetzt ein gratis Infogespräch und erhalte drei kostenfreie Probe Sessions.

Quellen

Ăśber Pauline Stockmann

Hi! Ich bin Pauline. Ich bin die leitende Psychologin und Mentorin bei Likeminded. Ich habe mich schon während meines Psychologie Studiums in Deutschland und England auf die Digitalisierung von Psychologie spezialisiert. Nach meinem Studium habe ich mehrere Jahre in verschiedenen Kontexten psychologisch gearbeitet. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Hilfe bekommen sollte, wenn sie gebraucht wird. Das ist einer der Gründe, warum ich für digitale psychologische Angebote brenne.


Weitere Artikel von Pauline Stockmann